Home
Wir über uns
Mitarbeiter
Zielgruppe
Lage/Räumlichkeiten
Leistung
Kontakt
Wohnbereich
Tiere/Außenbereich

Zielgruppe  

Zielgruppe unseres Kleinstheims sind sozial und emotional benachteiligte Kinder und Jugendliche die auf Grund von Verwahrlosung, Vernachlässigung in ihrem Leben beeinträchtigt sind bzw. wurden.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich trauernder Kinder, sexueller Gewallt/Mißbrauch sowie in Angst und Zwangsstörungen 

 

Dies zeigt sich unter anderem durch Verhaltensauffälligkeiten, Schul- und Lernschwierigkeiten. 

Die Kinder und Jugendlichen kommen zum großen Teil aus problematischen familiären Verhältnissen, aus Pflegestellen, sowie aus der Notaufnahme.

 

Aufnahmekriterien/Problembereiche:

Es werden  Kinder und Jugendliche beider Geschlechter aufgenommen,

- die mittelfristig wieder in ihre Herkunftsfamilien aufgenommen werden können oder bis zur Verselbständigung in unserer Einrichtung bleiben.

- bei denen eine dem Wohl des Kindes entsprechende Erziehung nicht mehr gewährleistet ist und eine stationäre Erziehungshilfe aufgrund von Entwicklungs- und/oder Verhaltensstörungen geeignet bzw. notwendig erscheint.

- die Entwicklungsdefizite und -verzögerungen, soziale und emotionale Verhaltensauffälligkeiten, Schulprobleme, Leistungsverweigerungen, und Verwahrlosungstendenzen aufzeigen.  

Diese können im Einzelnen sein:  

              Störungen und Probleme im Bezugs- und Familiensystem

              Entwicklungsstörungen

              Verhaltens- und emotionale Störungen

              Reaktive Störungen z. B. aufgrund familiärer Belastungen

              Störungen im Bereich Intelligenz, dem Sozial-, Arbeits- und Leistungsverhalten 

 

Ausschließende Kriterien:  

              stärkere geistige und/oder körperliche Behinderung

              Alkohol- und/oder Drogenabhängigkeit

              nicht gruppenfähige Kinder/Jugendliche

              straffällige Jugendliche die schwerwiegende Körperdelikte begangen haben